Band

Thomas Greenway

Bass

Hendrik Kurre

Schlagzeug

Lars Rempe

Gitarre

Jonas Willenbrink

Gesang / Gitarre

Christoph Ramke

Orgel

Mount Atlas

 

Mit blubbernder Hammond Orgel

und rauen Gitarrenriffs arbeiten sich die fünf Norddeutschen von Mount Atlas seit Ende 2016 durch Clubs und Festivals in ganz Deutschland.

 

Flotter Hard Rock wechselt sich ab mit sphärischen Klängen und schwerem Doom Riffs,

die so klingen, als seien sie in ebenso schweren Lederjacken gespielt worden.

 

Erfrischend eigenständige Songs mit Einflüssen von

Uriah Heep, Black Sabbath oder Spiritual Beggars.

 

Die 4-Minütler von Mount Atlas sind bepackt mit vielen Ideen und trotzdem

werden eindringlich-einprägsame Songs geboten.

 

Ihr erstes Album „Titan“ hinterlässt seit April 2017 deutliche Spuren

in der internationalen Rock und Metal Szene.

 

Und auch die Fachpresse ist voll des Lobes:

 

Während das Gros der Retro-Konkurrenz verhallt greinend durch nebelige Hexenwälder tapert,

liefern die Nordlichter ein knackiges Riff nach den anderen (OX - Magazin)

 

…groovt wie die Hölle (Rock Hard Magazin)

 

One of the great revelations in this sphere that I heard this year. (Void - Stoner Doom Worship)

Fette Riffs, dicke Orgel-Klänge und Gänsehaut-Gesang! (Powermetal.de)

 

Jetzt regieren Mount Atlas und das schon im ersten Anlauf absolut würdevoll! Eigenständig und intensiv. (Legacy Magazine)

 

Ein Fest für Fans von Doom-Metal bis Uriah Heep. (Rocks Magazine)

 

Gratulation zu diesem Einstand! (Underground-Empire)

Copyright @ All Rights Reserved